Jetzt Token kaufen!

5 Fragen an Herbert Höckel von AERO drinks

Startup der Woche - AERO drinks

Herbert Höckel ist Geschäftsführer und einer der drei Gründer von AERO drinks, einem neuartigen Produktsegment im Bereich alkoholischer Getränke. Wir haben ihm ein paar Fragen zum Werdegang seines Startups gestellt und wollten wissen, was er als Nächstes plant.

Erzähl uns was über Dein Startup. Wer seid ihr und was macht ihr?

Die AERO drinks GmbH ist ein junges, Düsseldorf-Berliner Startup mit Ryan Gibson, Andreas Enz und mir als Gründern. Wir haben im August 2017 die Idee für einen Cocktail zum Sprühen gehabt, recherchiert und festgestellt, dass es so etwas weltweit noch nicht gibt. Dann haben wir getüftelt, experimentiert und im Mai 2018 mit Hilfe unserer Business Angels AERO drinks gegründet. Im Juli 2018 haben wir dann unsere erste Seriencharge produzieren lassen und verkaufen seitdem fleißig unsere Sprüh-Drinks. Aktuell haben wir fünf Sorten im Angebot, entwickeln aber bereits auch schon neue Geschmacksrichtungen.

Was hat Dich zur Startup-Gründung motiviert und was hat dein Umfeld gesagt?

Motiviert hat uns die Tatsache, dass wir trotz Globalisierung, Google, Amazon & Co nirgends auf dieser bunten weiten Welt Alkohol zum Sprühen kaufen konnten. Wir haben ab diesem Moment eigentlich nur gedacht, wir müssen das in die Tat umsetzten, weil es eben noch keiner getan hat. Der nächste Motivationsschub kam durch unsere Business Angels, durch die wir bereits beim ersten Pitch die Seed-Finanzierung unter Dach und Fach hatten. Unser Umfeld – sowohl Freunde als auch Familien – stehen zu 100 Prozent hinter uns und helfen, wo immer es nötig ist.

Wie hat sich Dein Startup seit der Gründung entwickelt?

Wir sind sehr zufrieden, wie sich unser Startup seit der Gründung entwickelt hat. So haben wir bereits im Gründungsjahr knapp 15.000 AERO drinks-Sprühcocktails verkauft und 2019 werden es hoffentlich an die 50.000 Stück. Aktuell sind wir in circa 50 Supermärkten und 100 Kiosken bundesweit erhältlich und wir arbeiten mit Hochdruck an einer flächendeckenden Verfügbarkeit.

Wieviel Geld braucht Dein StartUp und wofür?

AERO drinks befindet sich gerade in einer Phase großen Potentials. Wir haben bereits eine ganze Reihe von kleineren und größeren Erfolgen erzielt, aber uns fehlt das Geld für signifikantes Wachstum. Daher möchten wir jetzt unsere Markenbekanntheit steigern und unseren Vertrieb ausbauen. Großvolumiges Marketing und gutes Vertriebspersonal sind aber sehr kostenintensiv. Daher veranschlagen wir in der nächsten Finanzierungsrunde bis zu 500k Euro.

Wo willst Du mit Deinem Startup hin?

Bei AERO drinks handelt es sich nicht nur um ein neues Produkt, sondern wir stellen ein ganz neues Produktsegment im Bereich der alkoholischen Getränke dar. Durch das Sprühen wird der Alkohol nicht über den Magen sondern über die Mundschleimhäute aufgenommen. Daher wirkt weniger Alkohol schneller und stärker und man kann ihn viel bewusster genießen. Zudem entsteht ein sensationelles Geschmackserlebnis und es macht viel mehr Spaß zu sprühen statt zu trinken. Unser Ziel ist es, AERO drinks weltweit bekannt zu machen und frei nach dem Motto „Trinkst Du noch oder sprühst Du schon?“ als echte Alternative zu Fertigcocktails zu positionieren.

Ähnliche
Beiträge

Das Startup der Woche - Tubedo

5 Fragen an Christian Binde von Tubedo

Christian Binde ist Geschäftsführer von Tubedo, einer neuartigen Verpackungslösung zur Vermeidung von Ressourcenverschwendung. 

Das Startup der Woche - eFrexx

5 Fragen an Achim Quaken von eFrexx

Achim Quaken ist Geschäftsführer von eFrexx, einer Cloud-basierten Order-Plattform für Transportdienstleistungen. 

Artikel der deutschen Startups

Ein Token auf Tore

Die Tokenisierung bietet neue Möglichkeiten für Jederman

Interview mit Ralf Heine

Fünf Fragen an Ralf Heine

Ralf Heine beantwortet uns fünf Fragen

Interview mit Frank Schmidt

Fünf Fragen an Frank Schmidt

Frank Schmidt beantwortet uns fünf Fragen.

Newsletter

So wirst Du einer der Ersten sein, der alle Informationen zu StartMark bekommt. Melde Dich jetzt hier zu unserem Newsletter an:

Schreib uns
gern.

Du hast Fragen zu StartMark? Du möchtest mit uns in einen persönlichen Dialog treten? Dann freuen wir uns über Deine Nachricht.